SKDM

Shotokan Karate Dojo Montabaur

www.SKDM.de

Shotokan Karate seit 51 Jahren • Abteilung des TuS Montabaur • 100 Mitglieder

Montabaur im Westerwald • Region Limburg, Koblenz, Wirges, Diez, Niederahr

Training für Kinder • Erwachsene und Jugendliche • Anfänger • Wiedereinsteiger • Späteinsteiger


Grünes Licht! - Karate-Training findet zurzeit planmäßig statt!

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten zurzeit besondere Hygiene-Regeln.

Diese sind von allen Beteiligten unbedingt einzuhalten.


Das Shotokan Karate Dojo Montabaur

  • wurde 1970 gegründet,
  • ist eine eigenständige Abteilung des TuS Montabaur e.V.,
  • hat rund 100 Mitglieder.

Gruppenfoto: Mitglieder des Shotokan-Karate-Dojo Montabaur
Einige Mitglieder des Shotokan-Karate-Dojo Montabaur, Juni 2015.
Anklicken für eine digital vergößerte Anzeige.
Foto: Fotostudio Gros, Montabaur

Einzugsgebiet

Unser Einzugsgebiet umfasst die gesamte Region um Montabaur im Westerwald:
Montabaur, Limburg, Koblenz, Wirges, Niederahr, Ransbach-Baumbach, Diez, Dierdorf, Höhr-Grenzhausen, Bad Ems.

Trainingsangebot

Unser Trainerteam vermittelt Karate mit der richtigen Mischung aus Freude und Ernsthaftigkeit.

Wir bieten zurzeit bis zu 10 Stunden pro Woche Kindertraining, Erwachsenentraining und Wettkampftraining an.

Organisation

Unser Training, die Ausstattung mit Material, die Weiterbildung unserer Trainer und alle weiteren Leistungen des Vereins finanzieren wir über Mitgliedsbeiträge.

Der Abteilungsvorstand leitet unsere Karate-Abteilung und wird dabei vo unserem Eltervertreter beraten.

Als Karate-Dojo sind wir Mitglied im

Verantwortlicher Sport

Urkunde: Das Training im Shotokan-Karate-Dojo Montabaur ist werteorientiert, integrationsfördernd, gesundheitspräventiv und sozial verantwortungsvoll.
Urkunde
DKV und DStGB

Unser Dojo ist Kooperationspartner des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB) und des Deutschen Karate Verbandes (DKV) für verantwortlichen Sport für eine vielfältige Gesellschaft.

Das Training ist

  • werteorientiert
  • integrationsfördernd
  • gesundheitspräventiv
  • sozial verantwortungsvoll

Zum Hintergrund des Projekts gibt's Informationen beim DKV und beim DStGB.

Befreundete Vereine