SKDM

Shotokan Karate Dojo Montabaur

www.SKDM.de

Shotokan Karate seit 52 Jahren • Abteilung des TuS Montabaur • 100 Mitglieder

Montabaur im Westerwald • Region Limburg, Koblenz, Wirges, Diez, Niederahr

Training für Kinder • Erwachsene und Jugendliche • Anfänger • Wiedereinsteiger • Späteinsteiger


Grünes Licht! - Karate-Training findet zurzeit planmäßig statt!

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten zurzeit besondere Hygiene-Regeln.

Diese sind von allen Beteiligten unbedingt einzuhalten.


Karate-Training Corona-Maßnahmen

Stand 02. Januar 2022

Wir trainieren zurzeit regelmäßig in der Halle. Dabei müssen wir folgende Vorgaben der Kreisverwaltung und der 29. Corona-Landesverordnung, sowie der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) einhalten.

Zutritt zur Halle (Impfung/Tests)

Die Halle betreten dürfen ausschließlich

  • Kinder bis 11 Jahre (genauer: bis 12 Jahre + 3 Monate): ohne Nachweise
  • immunisierte Jugendliche 12 bis 17 Jahre: 2G mit Nachweis
  • maximal 25 nicht-immunisierte Jugendliche 12 bis 17 Jahre: mit Test
  • vollständig immunisierte Erwachsene ab 18 Jahre: 2G+, also Impfnachweis und Test
  • immunisierte Erwachsene ab 18 Jahre mit Auffrischungsimpfung (Booster): 2G mit Nachweis

Als Tests kommen infrage:

  • ein Schnelltest von einem Testzentrum (maximal 24h alt)
  • ein Schnelltest im Rahmen einer betrieblichen Testung durch qualifiziertes Personal (maximal 24h alt)
  • ein Schnelltest vor Ort unter Aufsicht einer verantwortlichen Person des Vereins
  • ein PCR-Labortest (maximal 48h alt)

Den Impfstatus- bzw. Test-Nachweis müssen wir kontrollieren. Jugendliche und Erwachsene ohne Nachweis dürfen wir gemäß der Corona-Verordnung leider nicht einlassen.

Bisher hat das aber immer gut geklappt, und alle haben sich an die Nachweispflicht gehalten.

Bitte erleichtert unseren TrainerInnen die Kontrolle der Nachweise, indem Ihr rechtzeitig in der Halle seid und ihnen vor dem Training unaufgefordert Eure Nachweise vorzeigt. - Danke!

Denkt daran: Impfen ist Selbstverteidigungstraining für's Immunsystem. Das passt also sehr gut zum Karate. :)

Masken

Nach unserem aktuellen Verständnis der 29. Corona-Verordnung können wir beim Sport ohne Masken trainieren.

Zur Begründung unserer Auffassung: In Paragraph 3 Absatz 2 (Maskenpflicht) steht: "In geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, ist eine [Maske] zu tragen, soweit in dieser Verordnung nichts Abweichendes bestimmt ist. Im Übrigen ist eine [Maske] zu tragen, soweit dies in dieser Verordnung angeordnet wird." - Am Sport in unserem Dojo nehmen ausschließĺich Mitglieder unserer Karate-Abteilung teil. Das Training ist also nicht öffentlich zugänglich. Vereinsmitglieder eines gemeinnützigen Vereins sind außerdem keine Kunden, denn sie erwerben keine Leistung. Die Trainierenden sind auch keine Besucher, denn sie sind aktiv teilnehmende Vereinsmitglieder und keine passiven Gäste oder Zuschauer. Im Übrigen wird in Paragraph 12 (Sport) keine darüber hinaus gehende Maskenpflicht angeordnet. - Somit gilt für den Vereinssport keine Maskenpflicht.

Anwesenheitsliste zur Kontaktnachverfolgung

Nach der aktuellen 29. Corona-Verordnung müssen Kontaktdaten zur Infektionsnachverfolgung nur erfasst werden, wenn darauf an entsprechender Stelle explizit Bezug genommen wird. Für den Sport wird die Kontakterfassung nicht aufgeführt. Somit müssen wir beim Sport keine Anwesenheitsliste zur Kontaktnachverfolgung führen.

Unabhängig davon führen unsere TrainerInnen aber ohnehin Teilnehmerlisten.

Um im Falle einer Corona-Infektion in der Gruppe einen schnelle Kontaktermittlung zu ermöglichen, tragen wir auch gegebenenfalls anwesende Eltern in die Teilnehmerlisten ein.

Kontaktsport

Nach der aktuellen 29. Corona-Verordnung gilt das Abstandsgebot nur, wenn darauf an entsprechender Stelle explizit Bezug genommen wird. Für den Sport im Innenbereich wird das Abstandsgebot nicht aufgeführt. Somit gilt beim Sport in der Halle kein Abstandsgebot.

Das heißt: Partnerübungen sind weiterhin erlaubt. (Kumite-Formen, Bunkai, Pratzen, Selbstverteidigung, etc.)

Für das Karate-Training ist die Arbeit mit dem Partner grundlegend. Daher bauen wir auch immer wieder Partnerelemente ein.

Wenn Ihr bzw. Eure Eltern wegen der Corona-Situation lieber auf Abstand auch im Training Wert legt, finden wir dafür auch eine gute Lösung. Bitte sprecht die Trainerinnen und Trainer direkt an, oder wendet Euch an unseren Sportwart.

Bitte beachtet die allgemeinen Hygieneregeln!

  • Wer krank ist, bleibt zuhause.
  • Kinder unter 14 Jahren nur wenn ein verantwortlicher Erwachsener durchgehend erreichbar oder anwesend ist.
  • Maskenpflicht, außer beim Training.
  • Am besten schon in Trainingskleidung kommen (Toiletten/Umkleiden/Duschen sind aber unter Beachtung der allg. Schutzmaßnahmen, insbesondere des Abstandsgebotes nutzbar).
  • Händewaschen oder -desinfektion beim Betreten der Halle (steht bereit)
  • Niesetikette etc.
  • Wer die Regeln nicht befolgt, muss leider gehen.

Vor und nach dem Training lüften wir die Halle gut durch, um eventuelle Corona-Aerosole loszuwerden. Falls Ihr dennoch bedenken haben solltet, in der Halle zu trainieren, meldet Euch bitte, damit wir darauf eingehen können. Wir nehmen den Infektionsschutz ernst und möchten, dass sich beim Training alle sicher fühlen können.

Unsere Trainingszeiten

Training draußen

Falls wir mal eine Trainingseinheit draußen durchführen sollten, so gelten dabei die allgemeinen Kontaktbeschränkungen nach §4 Abs. 1 der Corona-Verordnung: Nicht-Immunisierte nur allein, mit dem eigenen Hausstand, sowie maximal 2 Personen eines weiteren Hausstandes, wobei Immunisierte mitzählen. Kinder <14j zählen nicht mit. Immunisierte Personen dürfen sich anscheinend in beliebiger Zahl zum Sport draußen zusammenfinden.

Zuschauer/Gäste bei Veranstaltungen

Bei Veranstaltungen wie zum Beispiel Lehrgängen können Zuschauer*innen gemäß der Corona-Verordnung zugelassen werden.

Die Halle betreten dürfen ausschließlich

  • Kinder bis 11 Jahre (genauer: bis 12 Jahre + 3 Monate): ohne Nachweise
  • immunisierte Jugendliche 12 bis 17 Jahre: 2G mit Nachweis
  • maximal 25 nicht-immunisierte Jugendliche 12 bis 17 Jahre: mit Test
  • vollständig immunisierte Erwachsene ab 18 Jahre: 2G+, also Impfnachweis und Test
  • immunisierte Erwachsene ab 18 Jahre mit Auffrischungsimpfung (Booster): 2G mit Nachweis

Als Tests kommen infrage:

  • ein Schnelltest von einem Testzentrum (maximal 24h alt)
  • ein Schnelltest im Rahmen einer betrieblichen Testung durch qualifiziertes Personal (maximal 24h alt)
  • ein Schnelltest vor Ort unter Aufsicht einer verantwortlichen Person des Vereins
  • ein PCR-Labortest (maximal 48h alt)

Den Impfstatus- bzw. Test-Nachweis müssen wir kontrollieren. Jugendliche und Erwachsene ohne Nachweis dürfen wir gemäß der Corona-Verordnung leider nicht einlassen.

Es gelten außerdem

  • die Maskenpflicht - außer beim Verzehr von Speisen oder Getränken,
  • die Pflicht zur Kontakerfassung.

Falls die Masken durchgängig getragen werden (kein Verzehr im Rahmen der Veranstaltung), kann bei Erwachsenen ab 18 Jahren auf den Testnachweis verzichtet werden. Es ist dann nur noch 2G erforderlich.

Der Veranstalter muss ein Hygienekonzept vorweisen können, um die Pflichten einhalten zu können.